Menü

  Neue Marienberger Str. 189, 09405 Zschopau

  Mo-Fr: 9:00-12:00, 13:00-18:00 Uhr, Sa: 09:00 - 12:00 Uhr

Die Team-Sturm-Fahrerin erlebte im französischen Cahors, knapp 100 km nördlich von Toulouse, beim Finale der diesjährigen Enduro-Weltmeisterschaft ihren bisherigen Karriere-Höhepunkt!

4. DEM-Lauf in Waldkappel – Hochsommerliche Temperaturen ließen die Waldkappeler Enduro-Fahrt zur reinsten Hitzeschlacht werden. Selbst ein zwischenzeitliches Gewitter brachte nicht die erhoffte Abkühlung. Zwar verwandelte der örtlich gefallene Regen einige Streckenteile zu schlammigen Rutschpartien, aber es gab dennoch genügend Passagen, auf denen es weiterhin nur so staubte.

Bereits beim letztjährigen EM-Finale in Woltersdorf verblüffte Maria Franke ihre Konkurrentinnen mit einer beeindruckenden Gala-Vorstellung. Beide Tagessiege gingen damals mit deutlichem Vorsprung von mehreren Minuten an die gebürtige Zeitzerin. Dieses Top-Ergebnis war letztendlich der Auslöser, um es in der Beletage des Damen-Endurosports, der Frauen-Weltmeisterschaft, zu probieren.

2. und 3. DEM-Lauf in Burg – Diese Zwei-Tages-Fahrt in der Magdeburger Börde ging, als die vielleicht turbulenteste Veranstaltung aller Zeiten, in die Geschichte des Team Sturm ein. Selten lagen Höhen und Tiefen, Freud und Leid so dicht beieinander.

1. DEM-Lauf in Dahlen – Am vergangenen Wochenende startete die Internationale Deutsche Enduro Meisterschaft in die neue Saison. Die Auftakt-Runde fand nicht, wie sonst üblich, in Itterbeck nahe Uelsen statt, sondern im sächsischen Dahlen bei Oschatz. Bereits am Vorabend galt es für die DEM-Fahrer, sich auf dem Prolog-Parcours zu beweisen.