5. DEM-Lauf in Tucheim – Bereits am Vortag ging es schon recht hitzig zur Sache - und das gleich im doppelten Sinn! Zum einen waren daran die Temperaturen und die lang anhaltende Dürre schuld, so dass im gesamten Tucheimer Gebiet die Waldbrandstufe fünf ausgerufen wurde. Folglich gab es ein behördliches Verbot zum Befahren der zweiten Sonderprüfung sowie weiten Teilen der Etappe.

Die Team-Sturm-Fahrerin erlebte im französischen Cahors, knapp 100 km nördlich von Toulouse, beim Finale der diesjährigen Enduro-Weltmeisterschaft ihren bisherigen Karriere-Höhepunkt!

4. DEM-Lauf in Waldkappel – Hochsommerliche Temperaturen ließen die Waldkappeler Enduro-Fahrt zur reinsten Hitzeschlacht werden. Selbst ein zwischenzeitliches Gewitter brachte nicht die erhoffte Abkühlung. Zwar verwandelte der örtlich gefallene Regen einige Streckenteile zu schlammigen Rutschpartien, aber es gab dennoch genügend Passagen, auf denen es weiterhin nur so staubte.